Jeder Garten braucht einen Geräteschuppen

Wer seinen Garten liebt, der hegt und pflegt ihn. Dementsprechend schnell wird sich eine Vielzahl an hut-1029962_640Geräten und Utensilien ansammeln, die natürlich auch eine Menge Platz einnehmen. Vom Rechen über den Sack Erde bis hin zum Rasenmäher – all dies möchte ordentlich verstaut werden. Ein Geräteschuppen ist hierfür die einzig passende Alternative, denn er bringt gleich mehrere Vorzüge mit sich.

Darum ist ein Geräteschuppen unverzichtbar

Würden all die Utensilien und Geräte lose im Garten herumliegen, werden sie schnell zur Stolperfalle. Zudem stellen sie gerade dann ein Verletzungsrisiko dar, wenn sich Kinder oder auch Tiere im Garten aufhalten. Gartenscheren oder auch Harken haben nichts in Kinderhänden zu suchen. Zudem würde der Garten schnell unordentlich und auch ungepflegt wirken, wenn all die Gartengerätschaften keinen festen Platz haben. Ganz zu schweigen von den Witterungseinflüssen, denen sie ungeschützt ausgesetzt wären im Freien. Sie in einem wind- und regengeschützten Geräteschuppen zu verstauen, kann die Lebensdauer von manch einem Gartenzubehör verlängern.

Und nicht zuletzt ist ein Geräteschuppen auch ein guter Diebstahlschutz – natürlich nur dann, wenn der Schuppen auch abgeschlossen werden kann. Doch auch wenn die mitunter teuren Geräte erst einmal aus dem Blickfeld geschafft sind, bieten sie weniger Anreiz für Langfinger. Und jeder Gartenbesitzer weiß, dass sich über die Jahre hier ein echter Wert ansammeln kann, den es sich zu schützen lohnt.

Was beim Geräteschuppen beachtet werden sollte

Es sprechen also viele gute Gründe dafür, einen Geräteschuppen aufzustellen. Doch übereilen sollte man dies nicht. Denn zuvor gilt es, sich zu erkundigen, ob man eine etwaige Genehmigungspflicht berücksichtigen muss. Es kann durchaus sein, dass ein Geräteschuppen einer Baugenehmigung bedarf. Und natürlich muss beim Bau auch immer auf die Einhaltung der Bestimmungen des Nachbarrechts geachtet werden, was beispielsweise bestimmte Abstände betreffen kann. Einfach drauflosbauen sollte man als Gartenbesitzer also nicht, auch wenn der Wunsch nach einem zweckmäßigen und noch dazu optisch ansprechenden Geräteschuppen groß ist.

Sind aber alle Formalitäten geklärt, muss man sich nur noch entscheiden, welches Design der Schuppen haben soll. Schließlich soll dieser auch dekorative Zwecke im Garten erfüllen. Holz ist hier immer eine gute Wahl, greift es dich die Natürlichkeit seines Umfelds auf. Hier sollte aber beachtet werden, dass ein regelmäßiger Auftrag von Lasur oder Farbe erforderlich ist, um das Holz dauerhaft zu schützen. Auch Geräteschuppen aus Metall sind des Weiteren erhältlich, welche sich vor allem durch Langlebigkeit und Pflegeleichtigkeit hervortun. Letztlich ist es eine persönliche Geschmacksfrage und eine Entscheidung darüber, wie viel Zeit man bereit ist, in die Pflege des Schuppens zu investieren.