So funktioniert die richtige Pflege des Rasens

Ein leuchtend grüner und strahlender Rasen gehört mit zu einem gepflegten Garten, bei diesem lawn-mower-938561_640(2)Diskussionsthema sind sich Gartenfreunde einig. Betrachtet man jedoch die eigene Grünfläche, sieht es nur selten so aus, wie man ihn in Gartenzeitschriften gesehen hat. Kleepflanzen und andere Gewächse verschandelt immer wieder das Aussehen vom gepflegten Rasen. Zusätzlich steckt dann der kleine lässtige kleine schwarze Erdbewohner seinen Kopf durch das Grün und beschädigt das Aussehen vollständig.

Für einen Rasenbesitzer sind solche Rasenbeschädigungen nur schwer zu ertragen. Wir verraten Ihnen wie Sie Ihren Rasen im Frühjahr so pflegen, dass dieser im Sommer in einem satten Grün leuchtet.

Die Rasenpflege im Frühjahr

Die Rasenpflege sollte bereits zu Beginn des Jahres, wenn die Sonne die Erde kitzelt, starten. Damit Ihr Rasen gesund bleibt, sind besonders Mäharbeiten und Dünger sehr bedeutsam. Nun bekommen Sie von uns noch die richtigen Ratschläge, für einen perfekten Rasen.

Bevor das Mähen richtig beginnen kann, sollten Sie die Rasenfläche freilegen. Das heißt Herbstlaub und kleine Äste die sich dort befinden zu entfernen. Befinden sich feuchte Laubstellen auf dem Rasen, die sich beispielsweise unter liegengebliebenen Blattwerk gebildet haben? Dann sollten Sie nicht an Rasenmähen denken, die feuchten Rasenstellen müssen erst abtrocken.

Den Erdbewohnern den Kampf ansagen

Sind Sie gerade beim ersten Schritt der Grünpflege, dann sollten auch die Überreste der Maulwürfe entfernt werden. Hier gehen sie dann am besten wie folgt vor. Die Mauwurfshügel werden abgetragen und danach festgeklopft. Damit wird die Neuentstehung der Erdhügel verhindert.

Der Rasenmäher kann aus dem Winterschlaf geweckt werden

Ist der Rasen sauber, kommt der Rasenmäher zum Einsatz. Die perfekte Zeit für den ersten Rasenschnitt ist von März bis April. Waren die Wintermonate besonders mild, konnte der Rasen gut wachsen, dann können Sie bereits auch schon früher mit dem ersten Schnitt beginnen.

Achten Sie beim Mähen darauf, dass der allererste Schnitt nicht zu kurz ist.Eine Rasenlänge von 4 Zentimetern ist perfekt.

Moos und Unkraut entfernen

Auch das sind leider häufig Probleme, die ein Gartenbsitzer nicht vermeiden kann. Die Rasenfläche ist vor solchen Bewachsungen leider nicht verschont. Durch stauende Nässe entstehen Moos und auch Unkraut, welche Sie in den warmen Frühjahrsmonaten beseitigen sollten.

Wichtig ist, dass solche Stellen regelmäßig behandelt werden, denn Moos und auch Unkraut können bei Nichtbehandlung dazu führen, dass die Rasenbepflanzung vernichtet wird.Vertikulieren kann bei Moos und Unkraut wahre Wunder bewirken. Der Vertikutierer entfernt mit seinen Wiederhaken Moosgeflechte und auch Unkraut und hinterlässt eine sanierte Grünfläche.

Nach dem Vertikulieren ist Erholungszeit

Nach der Moosentfernung ist es an der Zeit dass sich die Rasenfläche erholen kann. Geben Sie Ihrem Rasen ein paar Tage Zeit. Danach kann eine Düngekur angefangen werden. Wichtig ist alles vom Rasen optimal mit Rasendünger zu vernetzen. Durch den Grünflächendünger gelangen wichtige Mineralien in den Grünflächenboden und um die Rasenfläche zu stärken.

Nach der Düngekur kann die Rasenfläche wieder ganz nach Belieben genutzt und bearbeitet werden.